Anna Kaminsky: Frauen in der DDR

Anna Kaminsky

Frauen in der DDR

 

Literarische Matinee anlässlich des

internationalen Frauentags

 

Wie lebten Frauen in der DDR? Im Rückblick erscheinen sie oft wie »siebenarmige Göttinnen«, die es offenbar spielend schafften, Berufstätigkeit, Mutterschaft und Emanzipation unter einen Hut zu bringen. Zugleich waren sie aber zwischen all ihren Rollen zerrissen - wie die Heldinnen aus den Erzählungen von Brigitte Reimann oder Maxie Wander, die sich gegen die ihnen gesetzten Grenzen auflehnten und oftmals scheiterten.

 

Anna Kaminsky wagt einen Gesamtblick auf die politische, berufliche und private Situation von Frauen in der DDR. Anhand beeindruckender biografischer Porträts einzelner Frauen zeigt sie die Vielfalt weiblicher Lebensentwürfe im anderen Deutschland.

 

Anna Kaminsky studierte Sprachwissenschaften an der Karl-Marx-Universität in Leipzig, sie arbeitete in verschiedenen Forschungs- und Ausstellungsprojekten und ist seit 2001 Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Datum: 
Sonntag, 12. März 2017 - 11:00 bis 14:00
Adresse: 
Brencher Buchhandlung
Preis: 
12€